Lernen ist Arbeit!

Die 'Arbeit' von Kindern und Jugendlichen ist es, in der Schule und zu Hause zu lernen, zu üben, den 'Hirnmuskel' zu trainieren.

 

Damit dies gelingen kann, muss man vieles beachten:

 

  • Schlaf hilft beim Lernen! Nur wer genügend Schlaf - also Ruhe und Erholung für sein Gehirn - bekommt, kann sich konzentrieren und Lernstoff verarbeiten. Achte daher darauf, dass du rechtzeitig zu Bett gehst und dann ausgeschlafen und munter am Unterricht teilnehmen kannst.
  • Wasser für's Gehirn! Wer zu wenig trinkt oder nur süße Getränke oder Aufputschgetränke zu sich nimmt, schadet seinem Gehirn. Gut wären mindestens zwei Liter täglich - und zwar Wasser, Saftschorlen oder ungesüßter Tee. Dann funktioniert das Gehirn optimal und kann die vielen Aufgaben lösen.
  • Sauerstoff für's Gehirn! Bewege dich an der frischen Luft - am besten in der Natur, wo die Luft sauber und gesund ist! Jeden Tag wenigstens eine Stunde hilft deinem Gehirn, gesund zu bleiben. Wohnung und Kinderzimmer regelmäßig zu lüften und verbrauchte Luft gegen frischen Sauerstoff auszutauschen ist ebenso wichtig.
  • Füttere dein Gehirn! Dein Gehirn hat auch Hunger - vor allem auf gesunde und ausgewogene Nahrung. Schon vor Schulbeginn, spätestens in den Pausen musst du deinen 'Körper und Geist' stärken - sonst gehen Kraft und Ausdauer verloren, auch für's Lernen! Getreideprodukte (z. B. Müsli, Haferflocken, Vollkornbrot), Milchprodukte und Obst wären ideal.
  • Halte dich gesund und fit! "Zu viel Zeit drinnen macht krank", "Bewegungsmangel macht Kinder krank", "Der Nachwuchs sitzt zu lange", "Fast 10% der Erstklässler sind übergewichtig" - solche Überschriften liest man oft in der Zeitung. Damit dir das nicht passiert, solltest du dich gesund ernähren, oft Sport treiben und viel an der frischen Luft spielen. Das macht außerdem Spaß und gute Laune!

Wenn du diese Tipps befolgst - und natürlich gut in der Schule aufpasst und fleißig lernst - hat deine 'Festplatte im Kopf' viel Arbeitsspeicher und funktioniert besonders gut!