Unterrichtsentwicklung - wichtig für einen zeitgemäßen Unterricht

Was ist Unterrichtsentwicklung eigentlich?

Die Welt, die Gesellschaft, unser Leben - alles verändert sich.

Auch die Schule passt sich den Veränderungen an.


Neue Lebenswelten und neue Berufsbilder erfordern erweiterte Kompetenzen:

Fachkompetenz, Methodenkompetenz, Sozialkompetenz, persönliche Kompetenz – von den Schülern von heute wird in Zukunft viel erwartet: Sie sollen nicht nur viel wissen, sondern noch viel mehr können, im Team arbeiten, Verantwortung für sich und andere übernehmen, die Initiative ergreifen und eigene Ideen entwickeln.


Damit dies gelingen kann, sind veränderte Unterrichtssituationen eine wichtige Voraussetzung:

Lehrerzentrierter Unterricht ist immer noch sinnvoll und wichtig, aber er muss durch zusätzliche Formen der Unterrichtsgestaltung ergänzt werden. Die Schüler müssen die Möglichkeit erhalten, wichtige persönliche Fähigkeiten zu entwickeln.
Eigenverantwortliches Arbeiten und Lernen sind angesagt, denn man weiß, dass Dinge, die man eigenständig meistert, wesentlich besser im Gedächtnis haften bleiben. Dies setzt hohe Motivation voraus und bedeutet wesentlich mehr Anstrengung - aber es lohnt sich!

 

Die Lehrkräfte erleben einen Rollenwandel: Jetzt sind sie mehr Beobachter und Berater, Moderator, Motivator und Gruppenleiter. Indem sie Situationen herstellen, die selbstgesteuertes Lernen ermöglichen, ein positives Klima fördern und Fehler als Chance verstehen, erhalten die Schüler die Möglichkeit zum individuellen Lernen.